Ehrennadel der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft

Die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft e.V. verleiht diese Auszeichnung an Fachkollegen und Fachkolleginnen für deren herausragende Verdienste um die Phytomedizin und die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft e.V.. 

Die Auszeichnung ist mit der Verleihung der Ehrennadel und einer entsprechenden Urkunde verbunden.

Die Auszeichnung wird auf Vorschlag der Mitglieder der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft vergeben.

Der Vorstand der Gesellschaft ruft zur Nominierung in den Mitteilungen der Gesellschaft auf.

Die Entscheidungen des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit getroffen. Die Entscheidung kann auf schriftlichem Wege herbeigeführt werden. Darüber ist ein Protokoll anzufertigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Bekanntgabe der ausgezeichneten Person erfolgt vom Vorstand der DPG im Organ der DPG „Phytomedizin“ und auf der Internet-Seite der Gesellschaft.

Satzungsänderungen werden vom Vorstand mit einfacher Mehrheit beschlossen und den Mitgliedern mitgeteilt. Die Verleihung der Auszeichnung wird eingestellt, wenn die DPG aufgelöst wird.

Die Auszeichnung wird  durch den 1. Vorsitzenden der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft verliehen.

Ehrennadeln der DPG 2016

Ehrennadel für  Harald Kramer

Herr Harald Kramer wird für sein unermüdliches Engagement zur Optimierung
der Applikationstechnik geehrt. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hohenheim am Institut für Agrartechnik übernahm er den Sachbereich Pflanzenschutztechnik in der heutigen LWK Nordrhein Westfalen. Sein besonderer Einsatz galt der Anpassung der Anwendungstechnik an die Anforderungen des Integrierten Pflanzenschutzes. Er beteiligte sich als Partner im TOPPSProjekt. Die EDV-basierte Beurteilung der Spritzentechnik als Auswahlhilfe im EOSProjekt wurde von ihm maßgeblich mitentwickelt und unterstützt. Die  Forschungsergebnisse haben Eingang in viele Fachartikel und Vorträge gefunden und sind im Lehrbuch des Pflanzenbaues nachzulesen. Als Meilenstein verdient die in Zusammenarbeit mit den Herstellern entwickelte kontinuierliche Spritzeninnenreinigung, das erste umweltschonende Reinigungsverfahren, besondere Anerkennung. Seit 1995 ist Herr Kramer im DPGArbeitskreis
Pflanzenschutztechnik aktiv, seit 2011 leitet er ihn. Seit 2012 ist er Mitglied der Neuheitenkommission der Agritechnica und arbeitet im Fachbeirat Geräteanerkennungsverfahren sowie im Fachbeirat Gerätekontrolle mit. Ferner ist er im SPISE-Projekt zur Standardisierung der Gerätekontrolle auf EU-Ebene sowie bei den Fachreferenten Anwendungstechnik im Julius Kühn-Institut vertreten. Wir danken Herrn Harald Kramer für diesen besonderen Einsatz für die Ziele der DPG.

Ehrennadel für Dr. Axel Zinkernagel

Dr. Axel Zinkernagel fungiert seit 15 Jahren als Webmaster für die DPG. Bereits während seines Studiums Anfang 2000 stellte er dem Vorstand der DPG, dessen erster Vorsitzender damals sein Vater Prof. Dr. Volker Zinkernagel, Freising, war, die zunehmende Bedeutung der Internet-Präsentation einer wissenschaftlichen Fachgesellschaft dar.
Er ließ seinem Appell Taten folgen und erarbeitete eine erste Internetpräsenz der DPG, die seitdem mehr und mehr ausgebaut wurde und heute aus dem Leben der DPG nicht mehr wegzudenken ist. Stets plädierte er für das finanziell Machbare und nicht für das oft teurere Wünschenswerte. So sind uns bis heute finanzielle Risiken bei permanent notwendigen Software- Upgrades erspart und technische Neuerungen auf das notwendige Maß begrenzt geblieben – ohne dass sich das auf die Attraktivität der Seite ausgewirkt hätte.
Darüber hinaus ist Herr Zinkernagel ohne zu zögern da, wenn man ihn braucht – ein herausragendes Engagement.
Der Vorstand der DPG hat über viele Jahre hin eine Vorstellung davon bekommen, wie schwierig die Weiterentwicklung von Websites unter unablässigem Anpassungsdruck der Technik bei gleichzeitigem, permanentem
Geldmangel ist. Wir sind voller Anerkennung und dankbar für Herrn  Zinkernagels Leistung und Treue.

Ehrennadel für Dr. Gregor Hagedorn

Dr. Gregor Hagedorn trat bereits 1992 der DPG bei und interessierte sich frühzeitig für die Vermittlung phytomedizinischer Inhalte an die Öffentlichkeit. Er suchte nach Möglichkeiten der Darstellung von Fachinformationen in den um die Jahrtausendwende entstehenden neuen Medien.
Als Wikipedia 2001 gegründet wurde, erkannte Herr Hagedorn frühzeitig das
Potential dieses Projektes zur Erstellung eines Onlinelexikons und eignete sich die technischen Voraussetzungen für die Umsetzung auch halboffener Wikis an, die zwar von jedem gelesen, aber nur von einer Runde von Experten editiertes und damit bewertetes Wissen anbieten konnten. Nach seiner Berufung in den Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit der DPG warb er für die Übertragung des »Glossars phytomedizinischer Begriffe« in ein Phytomedizin-Wiki und erbot sich, dieses auch selbst umzusetzen. Seit 2008 verfügt deshalb die DPG über dieses Wiki, welches in der Ausbildung zum Phytomediziner benötigte Definitionen enthielt und von zahlreichen Studenten genutzt wurde. Bis heute stellt
Herr Hagedorn die Infrastruktur für das Wiki unentgeltlich bereit. Wir danken ihm für dieses besondere Engagement für die DPG.

Ehrennadeln der DPG 2015

Ehrennadel für Frau Ingrid Sikora

Die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft e.V. dankt Frau Ingrid Sikora für ihr großes Engagement für die DPG:

Frau Ingrid Sikora hat sich in herausragender Weise für die Etablierung, Organisation und den Erhalt der traditionsreichen Reinhardsbrunn-
Tagung eingesetzt.

Ihr ist es gelungen, durch eine über Jahre hin hohe Qualität der Organisation eine nachhaltige Akzeptanz der Tagung im In- und Ausland zu schaffen. Diese weltweit anerkannte Fungizidtagung wird in 2016 erstmals von der DPG
durchgeführt. Frau Sikora hat sich nach ihrem Ausscheiden bei der Überleitung
der Tagungsorganisation in die DPG als besonders engagierte und zuverlässige
Partnerin erwiesen und so die Fortsetzung der für die DPG so wichtigen Tagung ohne jeden Bruch erlaubt.

Ehrennadel für Frau Prof. Dr. Christa Volkmar

Die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft e.V. dankt Frau Professor Volkmar für ihr beispielhaftes Engagement für die DPG:

Frau Prof. Volkmar war bis zu ihrem Ruhestand im Herbst des Jahres 2015 eine weithin sichtbare Expertin für tierische Schaderreger, Spinnentiere und Agrarökologie.
Sie leitete über viele Jahre hin den DPG-Arbeitskreis »Populationsdynamik und Epidemiologie der Schaderreger« und sicherte damit für die DPG einen bedeutsamen Themenbereich, der die Grundlage für wesentliche Elemente des Integrierten Pflanzenschutzes darstellt.
Über die AK-Leitung hinaus engagierte sie sich als Landessprecher Sachsen-Anhalt für den Zusammenhalt der Mitglieder in diesem Bundesland und baute die wichtigen Kontakte zur DGaaE aus.

Ehrennadeln der DPG 2014

Ehrennadel für Herrn Dr. Helmut Wilhelm

Die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft e.V. dankt Herrn Dr. Wilhelm für sein vorbildliches Engagement für die DPG:

Herr Dr. Wilhelm war in Jahren 1990 bis 1999  im Vorsitz der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft.

Bereits im Jahr 1984 wurde er stellvertretender Landessprecher der DPG für Rheinland-Pfalz, im Jahr 1987 Landessprecher von Rheinland-Pfalz und ab 1990 Landessprecher für Rheinland-Pfalz und das Saarland. Ab 1989 übernahm er die Leitung des späteren Ausschusses für Nachwuchsfragen, in dem erstmals auch der Nachwuchs beteiligt wurde.

In seine Zeit als Vorsitzender fällt eine ernste Beschäftigungskrise für Pflanzenschützer, in der Herr Wilhelm unterstützende Massnahmen einsetzte. So wurden die beruflichen Perspektiven 1994 in einem Forum „Agrarwissenschaften und Arbeitswelt“ Stuttgart-Hohenheim  diskutiert.

Speziell mit den Berufsaussichten im Pflanzenschutz befasste sich 1995 die Mitgliederversammlung der DPG in einer Vortragsreihe mit dem Titel „Perspektiven der Phytomedizin und der Phytomediziner“. Weiterhin initiierte er Aktivitäten des Ausschusses für Nachwuchsfragen wie die  Neufassung des Memorandums „Beruf des Pflanzenarztes und sein Anforderungsprofil“.  

Unter Vorsitz von Herrn Dr. Wilhelm ist auch der Abschluss eines Organschaftsvertrages mit dem Ulmer Verlag in 1993 vereinbart worden, in dem die Veröffentlichung von Beiträgen der DPG-Mitglieder in der „Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz“  und ein Vorzugsabonnement für die Zeitschrift vereinbart wurde.

An der zur Zeit seines Vorsitzes verstärkten öffentlichen  Diskussion über Nutzen und Gefahren der Gentechnik beteiligte sich die DPG aktiv, zum Beispiel 1995 in einer Veranstaltung in Bonn gemeinsam mit der Gesellschaft für Pflanzenzüchtung und dem Pflanzenschutzamt der Landwirtschaftskammer Hannover.

Im Februar 1969 beschließen die Vereinigung Deutscher Pflanzenärzte und die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft, eine Vorläufergesellschaft der heutigen DPG, die Zusammenlegung. Unter dem Vorsitz von Dr. Wilhelm  wird 1994 in einer Feier das Gründungsdatum der heutigen DPG gewürdigt. Herr Dr. Wilhelm hat die Arbeit der DPG in der Zeit um das Jubiläumsjahr mit vielfältigen Aktivitäten bereichert.

Ehrennadel für Herrn Roland Ulmer

 

Mit Herrn Roland Ulmer ehrt die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft  seine Verdienste um die Verbreitung von Büchern und Zeitschriften in den Bereichen Landwirtschaft, Gartenbau und Forstwirtschaft sowie der Biologie, insbesondere für seine Verlagstätigkeit im Bereich der Phytomedizin und des Pflanzenschutzes, die mehr als 400 Titel von Landwirtschaft bis Floristik umfasst.

Mit der Gründung der UTB-Verlagsgesellschaft im Jahr 1970 schuf Roland Ulmer mit Kollegen ein erfolgreiches Vertriebsmodell  für studienbegleitende Literatur. Derzeit sind weit mehr als 1000 Bücher, über 20 Zeitschriften und zahlreiche digitale Medien im Angebot.

Zahlreiche Bücher sind ganz dem Pflanzenschutz gewidmet oder umfassen entsprechende Kapitel. Ich kann hier nur wenige Titel exemplarisch nennen: den „Pflanzenschutz im Gemüsebau“ Crüger, Hommes, Smolka, Vetten und Backhaus),  der „Farbatlas Krankheiten und Schädlinge an landwirtschaftlichen Kulturpflanzen“ (Schöber-Butin, Garbe, Bartels), der „Farbatlas Waldschäden“ (Hartmann, Nienhaus und Butin), die „Krankheiten der Wald- und Parkbäume“ (Butin), die „Sachkunde im Pflanzenschutz“ (Klein, Grabier und Tischner)  und viele weitere wichtige Fachliteratur, deren Autoren in der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft wohlbekannt sind.

Schließlich möchte ich einige für uns wichtige Zeitschriften nennen wie die „Gartenpraxis“, „Gemüse“, „Journal für Kulturpflanzen“ und nicht zuletzt unsere Fachzeitschrift „Journal of Plant Diseases und Protection“.

Mit der Auszeichnung der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft möchten wir Ihr Engagement für den Pflanzenschutz und darüber hinaus für die Landwirtschaft, den Gartenbau, für Forst und Natur ehren und Ihnen, sehr geehrter Herr Ulmer, für Ihr erfolgreiches Wirken über viele Jahrzehnte für die Phytomedizin und den Pflanzenschutz in der Öffentlichkeit und im Fachbereich sehr herzlich danken.

 

 

Inhaber der Ehrennadel der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft

2016: Herr Harald KRAMER, Pflanzenschutzdienst, LWK Nordrhein Westfalen
2016: Dr. Gregor HAGEDORN, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Museum für Naturkunde
2016: Dr. Axel ZINKERNAGEL, Uni Koblenz-Landau
2015: Prof. Dr. Christa VOLKMAR, ehem. Uni Halle
2015: Frau Ingrid SIKORA, ehem. INRES, Uni Bonn
2014: Dr. Helmut WILHELM, ehem. MWVLW Mainz
2014: Hr. Roland ULMER, ehem. Ulmer Verlag
2011: Dr. Heinrich OSTARHILD, ehem. Firma Holder, Metzingen
2004: Dr. Hermann BLEIHOLDER, ehem. BASF AG, Limurgerhof
2004: Dr. Reinhard SCHIETINGER, ehem. Direktor der Landesanstalt f. Pflanzenbau und Pflanzenschutz, Mainz
2004: Dr. Heinrich BRAMMEIER, ehem. BBA, Braunschweig
2004: Prof. DI Dr. Richard SZITH, Leiter des Referates Pflanzenschutz, Landeskammer für Land- und Forstwirtschaft Steiermark, Graz
2003: Dr. Peter Kraus, BayerCropScience, Monheim
2003: Dr. Heinrich KOHSIEK, ehem. Leiter der Abteilung f. Pflanzenschutzmittel und Anwendungstechnik der BBA, Braunschweig
2003: Fr. Dr. Mechthild SEIDEL, ehem. Leiterin Pflanzenschutzamt Mecklenburg- Vorpommern, Rostock
2002: Dr. Wolfgang SCHÜTZ, ehem. Pflanzenschutzamt der Landwirtschaftskammer Weser-Ems
2002: Dr. Hans Georg PRILLWITZ, ehem. Landesanstalt für Pflanzenbau u. Pflanzenschutz, Mainz
2001: Dr. Alfred OBST, ehem. Bayerische Landesanstalt für Bodenkultur u. Pflanzenbau
2001: Dir. u. Prof. Dr. Gerd CRÜGER; ehem. BBA, Braunschweig
2001: Dir. u. Prof. Dr. Heinz GANZELMEIER, BBA, Braunschweig
2000: Dr. Karl HANUSS, ehem. Landespflanzenschutzamt Rheinland- Pfalz, Mainz
2000: Prof. Dr. Theo WETZEL, ehem. Leiter des Instituts für Pflanzenkrankheiten in Halle